Mitmachprogramm für Kinder: Das Gefühlsmobil ist auf Tour

Wenn wir Bekannte treffen fragen wir schnell: „Wie geht es dir?“ Aber meinen wir diese Frage ernst? Möchten wir wirklich hören, wie es unserem Gegenüber geht?

 

Beim Gefühlsmobil möchten wir es wissen. Nicht nur wissen. Nein, auch hören, sehen und erleben! Es ist für das seelische Wohlbefinden enorm wichtig, seine Emotionen zu zeigen. „Frisst man alles in sich hinein“ wird man krank.

Schon kleine Kinder lernen früh, sich „nicht so anzustellen“, dass „Indianer keinen Schmerz kennen“ und man davor „keine Angst zu haben braucht“.

Beim Gefühlsmobil, einem von mir entwickelten Konzept, haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Gefühle zu äußern, mit ihnen zu spielen.

Gefühle bringen in Bewegung, machen mobil, die Gestik, die Mimik, den gesamten Körper.

Wir spielen mit unseren Grundgefühlen: Wut, Trauer, Freude, Überraschung, Ekel, Angst.

 

Mit eigens dafür von mir komponierten Liedern und Rhythmicals, Improvisationen und natürlich Friedrich, dem Held aus dem Bilderbuch "Die kleine Bangebuchse", werden die Kinder spielerisch an das Thema herangeführt.

 

Um auch die Erziehenden zu beteiligen, biete ich einen Elternabend in diesem Zusammenhang an.

Themenschwerpunkte sind u.a. lerntheoretische, kognitive und neurologische Aspekte der Angst, Formen der Angst bei Kindern, Verhalten in Akutsituationen, Präventivmaßnahmen.

 

Melden Sie sich ganz unverbindlich bei mir, gerne erstelle ich Ihnen ein auf Ihre Gruppe zugeschnittenes Angebot, bei dem ich ganz individuell die Gruppengröße und -zusammensetzung berücksichtige. Die Veranstaltung eignet sich auch für Eltern-Kind Aktionen.

 

Dauer Kindermitmachprogramm: ca. 1 Stunde

Dauer Elternabend: ca. 1,5 Stunden